Meran Meran

scrollen

MERAN

Die Kurstadt Meran, auch Nizza der Alpen genannt, ist etwas ganz Besonderes, die Architektur zeugt von der Blütezeit der Donau-Monarchie und von den Wurzeln Merans als traditionsreicher Kurort im Herzen Südtirols.

Das milde Klima und die südländische Vegetation verleihen der Stadt ihr mediterranes Flair und haben sie auch als "Südbalkon" des deutschsprachigen Europas bekannt gemacht.

Diese Verbindung von Nord und Süd schafft den unverwechselbaren Charme und hat Meran zu einem Kleinod der Muse gemacht.

Sie können auch Meran zu Fuß erreichen, von uns sind es 20 Minuten bis zum Passeirer Tor, eines der Eingangstore von Meran.

Im mittelalterlichen Stadtkern und den Lauben können Sie in den schönen Geschäften nach Herzenslust shoppen und gleichzeitig die alten historisch wertvollen Gemäuer besichtigen.

Meran schaut auf eine lange Tradition als Kur- und Fremdenverkehrsort zurück und gilt als eine der ersten Touristenhochburgen des Habsburgerreiches mit vielen namhaften Gästen. Wissenschaftler und Ärzte schätzten schon vor vielen Jahren das milde, mediterrane Klima und die reine, heilende Luft der Kurstadt.

Die Promenade, entlang der Passer, lädt zum Spazieren und zum Ausruhen ein. In Meran und Umgebung finden Sie zahlreiche Museen, Schlösser und Ruinen, die Ihnen Einblick in die Südtiroler Geschichte geben.

Einzigartig ist die wunderschöne Kulisse, die Berge der Texelgruppe (oberhalb von Dorf Tirol) mit den bekannten Spronserseen, die Vegetation und das mediterrane Klima.

Das Klima in Meran und Umgebung zählt im Jahr durchschnittlich 300 Sonnentage. Durch die Lage der Texelgruppe wird der Talkessen vom Regen und kalten Winden gut geschützt. Im Süden sichert das geöffnete Tal eine ausgeglichene warme Luft (auch im Frühjahr und im Spätherbst), was eine herrliche mediterrane Pflanzenwelt mit Palmen, Zypressen, Steineichen, Lorbeer, Myrthen und Libanonzedern erlaubt.

Meran