Hotel Krone

scrollen

Golfplätze in der Umgebung von Dorf Tirol bei Meran

Nach einem erfolgreichen Golftag können Sie in unserem Saunabereich oder auf der Liegewiese am Schwimmbad relaxen. Am Abend erwartet Sie ein Gourmet-Menu und mit einem guten Tropfen Wein, können Sie dann den Abend ausklingen lassen.

Golfplatz St. Martin in Passeier (ca. 10 km Entfernung vom Hotel Appartement Krone in Dorf Tirol bei Meran)

Der Golfplatz Passeier bei Meran mit seinem harmonischen Verlauf und den hohen sportlichen Anforderungen bietet Mitgliedern und Gästen jeden Alters sowohl Anfängern als auch guten Spielern ideale Voraussetzungen.

Die Wasserhindernisse, darunter sieben Teiche mit Seerosen und die zahlreichen Bunker verlangen ein strategisches Spiel und sind ein Highlight dieses Courses.

Ein Golfparadies im Herzen der Alpen, das nicht nur fast das gesamte Jahr bespielbar ist, sondern naturnahe Golferlebnisse hinterlässt, die zum Wiederkehren einladen.

Golfclub Lana (ca. 7 km Entfernung vom Hotel Appartement Krone in Dorf Tirol bei Meran)

Angenehm zu bespielender 9-Loch- Parcours. Durch den eher ebenen Verlauf für Golfer in jeder Alters- und Erfahrungsstufe geeignet.

Der für Südtiroler Verhältnisse relativ lange Parcours (2.793 Meter - PAR 35) verlangt auch vom erfahrenen Golfer Länge und Präzision der Schläge.

Dolomiti Golfclub in Sarnonico (ca. 30 km Entfernung vom Hotel Appartement Krone in Dorf Tirol bei Meran)

Golf Club Eppan "The Blue Monster" (ca. 25 km Entfernung vom Hotel Appartement Krone in Dorf Tirol bei Meran)

Der Golfplatz in Eppan beinhaltet einen 9-Loch-Golfplatz. Bedingt durch die extrem flache Topographie und den relativ hohen Grundwasserspiegel wird – für einen Platz in Südtirol ungewöhnlich! – das designerische und landschaftliche Hauptmerkmal der Bau von Wasserflächen sein. Abgerundet wird der daraus resultierende "Blue Monster" die wunderbaren und unterschiedlichen Blicke in die Berglandschaften umgebend von einem Meer aus Apfelbäumen.

Nebst den golfstrategischen Aspekten der vielen Wasserflächen, ist es das oberste Ziel, dass diese einen erheblichen Beitrag zur landschaftlichen und ökologischen Aufwertung leisten. Außerdem ergänzen zusätzliche sog. Extensivflächen (ohne Düngung und Spritzmittel) den Golfplatz und ergeben ein einmaliges Naturlandschaftsbild.